met-jobs@lists.reading.ac.uk
September 2018
Message 56

[Periods|Index by:DateThreadSubjectAuthor|Date:PreviousNext|Thread:(Previous)(Next)|List Information]

[Met-jobs] DWD: Meteorologe/in Schwerpunkt ‚Ausbreitungsrechnung in der NWV‘

From 1549 <1549.personalgewinnung@bav.bund.de>
To "'met-jobs@lists.reading.ac.uk'" <met-jobs@lists.reading.ac.uk>
Cc 1549 <1549.personalgewinnung@bav.bund.de>
Date Fri, 21 Sep 2018 08:15:05 +0000

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sucht für das Referat „Physikalische Prozesse“ im Geschäftsbereich „Forschung und Entwicklung“ am Dienstort Offenbach am Main zum nächstmöglichen Termin, unbefristet, eine/n

 

Meteorologen/in

mit dem Schwerpunkt ‚Ausbreitungsrechnung in der NWV‘

 

Referenzcode der Ausschreibung 20181549_9334

 

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

 

·         Entwicklung, Programmierung und Validierung von Verfahren zur Simulation des Schadstofftransports und den für den operationellen Betrieb erforderlichen Anwendersystemen

·         Operationelle Bereitstellung von Produkten der Ausbreitungsrechnung für den Notfallschutz und für Nutzer an Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen

·         Überwachung der Produkte der Ausbreitungsmodelle und zugehöriger Anwendersysteme zur Qualitätskontrolle

·         Beratung der Nutzer von Ausbreitungsmodellergebnissen hinsichtlich der Simulation der Ausbreitung von Schadstoffen

·         Vertretung der Interessen des DWD in nationalen und internationalen Gremien und Expertengruppen mit Bezug zur Ausbreitungsrechnung

·         Kontinuierliche Weiterbildung; Teilnahme an wissenschaftlichen Tagungen und Besprechungen; Erstellung von Dokumentationen, Berichten und Präsentationen sowie Veröffentlichungen in Fachzeitschriften

 

Unerlässliche Anforderungen an die/den künftige/n DP-Inhaber/in sind:

 

·         Erfolgreich abgeschlossenes naturwissenschaftliches oder technisches Hochschulstudium (Uni-Diplom/Master) der Meteorologie, Physik, Mathematik oder einer vergleichbaren Fachrichtung

·         Fundierte Kenntnisse im Bereich der numerischen Wettervorhersage, insbesondere in der Formulierung und Implementierung mathematisch-naturwissenschaftlicher Algorithmen auf Basis praktisch nachgewiesener Erfahrungen von mind. 2 Jahren

·         Sichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (vergleichbar Level B2 CEFR)

·         Sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift (vergleichbar Level B2 CEFR)

 

Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen:

 

·         Sehr gute Kenntnisse über numerische Wettervorhersage, insbesondere der physikalischen Parametrisierung

·         Sehr gute Kenntnisse der Ausbreitungsrechnung von Luftschadstoffen, der Aerosol- und Wolkenphysik und der Turbulenzmodellierung

·         Sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung der Programmiersprachen FORTRAN oder C

·         Gute Kenntnisse und Erfahrungen mit Shell-Programmierung unter Unix/Linux

·         Gute Kenntnisse in der Verifikation, Analyse und Visualisierung von Ausbreitungsrechnungen

·         Befähigung zum konzeptionellen, selbstständigen und zielorientierten Denken und Handeln

·         Team- und Kooperationsfähigkeit (auch im internationalen Umfeld)

·         Befähigung zur Umsetzung komplexer theoretischer Ansätze in praktisch nutzbare Verfahren

·         Planungs- und Organisationsvermögen

·         Kommunikations- sowie ein ausgeprägtes Ausdrucks- und Darstellungsvermögen (in Wort und Schrift)

 

Bezahlung:

 

Der Dienstposten ist nach Besoldungsgruppe A 14 BBesG / Entgeltgruppe 14, Fallgruppe 1, Teil III Abschnitt 12 der Anlage 1 zum TV EntgO Bund bewertet. Die Zuordnung zu den Stufen erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen einschlägigen Erfahrungen.

 

Der Deutsche Wetterdienst fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und wurde entsprechend zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.beruf-und-familie.de

 

 

 

Besondere Hinweise:

 

Die Besetzung des Dienstpostens in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

 

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert.

 

Frauen werden bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Den Belangen des Bundesgleichstellungsgesetzes wird hierbei Rechnung getragen.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

 

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.

 

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

 

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab

 

Bewerbungsverfahren:

 

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 22.10.2018 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite

http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

 

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

 

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Universitätsdiplom/ Master-Urkunde und Zeugnis) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

 

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Studienabschluss mit Abschlussnote und unter „Sprachen“ Ihre Deutsch- und Englisch-Kenntnisse.

 

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

 

Ansprechpartner/in:

 

Für nähere Auskünfte steht Ihnen im Deutschen Wetterdienst Frau Isabel Bär, Tel.: 069 8062-4256, zur Verfügung.

PNG image

Attachment: 9334_1400_268W_FE14h7.pdf
Description: 9334_1400_268W_FE14h7.pdf



Go to: Periods · List Information · Index by: Date (or Reverse Date), Thread, Subject or Author.