met-jobs@lists.reading.ac.uk
June 2018
Message 66

[Periods|Index by:DateThreadSubjectAuthor|Date:PreviousNext|Thread:(Previous)(Next)|List Information]

[Met-jobs] Stellenausschreibung des Deutschen Wetterdienstes - 20181014

From 1014 <1014.personalgewinnung@bav.bund.de>
To "'met-jobs@lists.reading.ac.uk'" <met-jobs@lists.reading.ac.uk>
Cc 1014 <1014.personalgewinnung@bav.bund.de>
Date Fri, 22 Jun 2018 05:14:42 +0000

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sucht für das Referat „Verfahrensentwicklung Fernerkundung“ im Geschäftsbereich „Forschung und Entwicklung“ am Meteorologischen Observatorium Hohenpeißenberg im Rahmen des Programms ‚Innovation in der angewandten Forschung und Entwicklung‘ (IAFE) zum 01.01.2019, befristet für 4 Jahre, eine/n

 

Meteorologen/in, Physiker/in oder Mathematiker/in

als Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in im Bereich ‚Radarmonitoring‘

 

Referenzcode der Ausschreibung 20181014_9334

 

Unter dem „radarnahen Monitoring“ versteht man eine kontinuierliche Überwachung der Radardatenqualität und des Radarsystemzustands, zu dem etwa die absolute Kalibrierung in Verbindung mit dem sog. Multi-Source-Radar-Calibration-Verfahren (MuSoRCa) zu zählen ist. Das MuSoRCa-Verfahren wurde bereits erfolgreich getestet und dokumentiert, eine sichere algorithmische Umsetzung in ein vollautomatisches Verfahren sowie die Portierung der prototypisch getesteten Monitoringtools in die Routinesoftwareumgebung des DWD (POLARA) stehen allerdings noch aus. Darüber hinaus sollen hiervon ausgehend qualitative und quantitative Qualitätsmaße definiert werden, die an die prozessorientierte Überwachung des Radarverbunds übergeben und den Nutzern zur Verfügung gestellt werden können. Ein wichtiger Nutzer ist etwa die Verfahrenskette von AutoMETAR.

 

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

 

·         Konzeption und Design von radarnahen Monitoringverfahren sowie deren Implementierung in die DWD-Softwareumgebung

·         Optimierung vorhandener radarnaher Monitoringverfahren durch wissenschaftliche Konzeption und Einführung entsprechender Verfahren; Bestimmung von Qualitätsindizes

·         Koordination technischer Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für die Implementierung wissenschaftlicher Algorithmen und Verfahren sowie deren Überführung in den operationellen Betrieb

·         Kontinuierliche wissenschaftliche Fortbildung und Zusammenarbeit mit (inter-)nationalen Partnern auf dem Gebiet der meteorologischen Verfahrensentwicklung

 

Unerlässliche Anforderungen an die/den künftige/n DP-Inhaber/in sind:

 

·         Erfolgreich abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium (Universitätsdiplom/-Master), vorzugsweise der Meteorologie

·         Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift (mind. Level B1  CEFR)

·         Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift (mind. Level B2 CEFR)

 

Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen:

 

·         Umfassende Kenntnisse und Erfahrungen in der Auswertung und Nutzung von Radardaten für die Wettervorhersage

·         Umfassende Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Konzeption und Entwicklung von Verfahren unter UNIX mit höheren, objektorientierten Programmiersprachen (z.B. C++, Python, FORTRAN oder C)

·         Kenntnisse und Erfahrungen in der Radardatenverarbeitung

·         Kenntnisse in der Nutzung von Entwicklungsumgebungen (z.B. Eclipse) und Versionsmanagementsystemen (z.B. Perforce)

·         Grundlagenkenntnisse und Erfahrungen im Projektmanagement

·         Erfahrungen in der nationalen und internationalen Zusammenarbeit im Rahmen von Forschung und Entwicklung, insbesondere auf dem Gebiet der Radarmeteorologie

·         Befähigung zum konzeptionellen und zielorientierten Denken und Handeln

·         Planungs- und Organisationsvermögen

·         Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit

·         Lernbereitschaft und –befähigung

·         Kreativität und Innovationsvermögen

·         Ausgeprägtes Darstellungsvermögen in Wort und Schrift

 

Erfahrungen in der Nutzung von Mess- und Beobachtungssystemen sowie Kenntnisse über relationale Datenbanken (z.B. ORACLE) und meteorologische Datenformate (z.B. GRIB, BUFR)  sind von Vorteil.

 

Bezahlung:

 

Der Dienstposten ist nach Entgeltgruppe 13, Teil I der Anlage 1 zum TV-EntgO-Bund bewertet. Die Zuordnung zu den Stufen erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen einschlägigen Erfahrungen.

Der Deutsche Wetterdienst fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und wurde entsprechend zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.beruf-und-familie.de

 

 

Besondere Hinweise:

 

Die Besetzung des Dienstpostens in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

 

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert.

 

Frauen werden bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Den Belangen des Bundesgleichstellungsgesetzes wird hierbei Rechnung getragen.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

 

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.

 

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

 

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab

 

Bewerbungsverfahren:

 

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 03.08.2018 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite

http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

 

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

 

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Universitätsdiplom/ Master-Urkunde und Zeugnis) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

 

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Studienabschluss mit Abschlussnote und unter „Sprachen“ Ihre Deutsch- und Englisch-Kenntnisse.

 

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

 

Ansprechpartner/in:

 

Für nähere Auskünfte steht Ihnen im Deutschen Wetterdienst Herr Daniel Eidmann, Tel.: 069 8062-4255, zur Verfügung.

PNG image

Attachment: 9334_1400_244W_FE23P107h1.pdf
Description: 9334_1400_244W_FE23P107h1.pdf



Go to: Periods · List Information · Index by: Date (or Reverse Date), Thread, Subject or Author.