met-jobs@lists.reading.ac.uk
April 2018
Message 70

[Periods|Index by:DateThreadSubjectAuthor|Date:PreviousNext|Thread:(Previous)(Next)|List Information]

[Met-jobs] Stellenausschreibung des Deutschen Wetterdienstes - 20180626

From 0626 <0626.personalgewinnung@bav.bund.de>
To "'met-jobs@lists.reading.ac.uk'" <met-jobs@lists.reading.ac.uk>
Cc 0626 <0626.personalgewinnung@bav.bund.de>
Date Thu, 19 Apr 2018 05:53:06 +0000

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sucht für das Referat „Zentrale Fachleitung“ im Geschäftsbereich „Wettervorhersage“ am Dienstort Offenbach am Main oder Potsdam zum nächstmöglichen Termin, befristet für die Dauer von 3 Jahren, eine/n

 

Naturwissenschaftliche/n Verfahrens- und Anwendungsentwickler/in

mit dem Schwerpunkt ‚Wetterwarnprodukte‘

 

Referenzcode der Ausschreibung 20180626_9334

 

Im Rahmen der Weiterentwicklung der PVW (Produktion und Verteilung von Warnungen) soll auf der Basis von Warnstatuseinheiten aus dem Warnsystem AutoWARN des DWD ein innovatives und automatisiertes Produktionssystem zur Versorgung unserer Kunden mit einem breiten Spektrum von Wetterwarnprodukten entwickelt werden. Ziel ist die Erweiterung und Flexibilisierung der Nutzung von Wetterwarnungen und –vorhersagen, z.B. auch über Webanwendungen und mobile Applikationen.

 

Die Wahrnehmung der Aufgaben des Dienstpostens kann wahlweise an unserem Sitz in Offenbach am Main oder in Potsdam erfolgen.

 

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

 

·         Wissenschaftliche Entwicklung von Verfahren und Produkten zur Einführung, Überwachung und Pflege eines automatisierten Warnprozesses im DWD

o   Entwicklung, Optimierung und Pflege von Verfahren zur automatisierten Erzeugung von Warnstatusdaten für Orte und Gebiete unter Nutzung und Kombination von in AutoWARN erzeugten Warnstatusdaten auf Gitterpunkten und Polygonen

o   Weiterentwicklung und Pflege von bedarfsgerechten Text- und Graphikprodukten für den operationellen Warndienst unter Nutzung der von Fachkollegen im nationalen Warnzentrum überarbeiteten Warnstatusdaten aus AutoWARN

o   Weiterentwicklung und Pflege von hierarchisch angeordneten Geodaten für verschiedene Klassen von Warnprodukten und Produktlinien

o   Design und Entwicklung abgeleiteter Kundenprodukte auf der Basis des auf Warnzellen gemappten Warnstatus

o   Weiterentwicklung und Pflege von Verfahren inklusive Steuerung/Konfiguration zur automatischen Kundenversorgung im Warndienst unter Nutzung von Synergien mit bestehenden Verfahren im DWD

 

·         Implementierung von Verfahren und Produkten

o   Umsetzung und Implementierung der entwickelten Verfahren und Produkte

o   Anwendungsprogrammierung mit der Programmiersprache Java oder den Programmiersprachen FORTRAN und C unter UNIX- (z.B. AIX oder Linux) und Windows-Betriebssystemen auf Basis von Produkten aus NinJo und AutoWARN

o   Konfiguration und operationelle Einführung der Verfahren

o   Betreuung und Überwachung der operationellen Prozesse in der Warnproduktion

 

·         Präsentation und Dokumentation der Arbeitsergebnisse

 

Unerlässliche Anforderungen an die/den künftige/n DP-Inhaber/in sind:

 

·         Erfolgreich abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium (Universitätsdiplom oder Master) z.B. der Meteorologie oder einer vergleichbaren Fachrichtung

·         Fundierte Kenntnisse in der Anwendungsprogrammierung unter Java aufgrund praktisch nachgewiesener einschlägiger Erfahrungen von mindestens 2 Jahren

·         Sichere Kenntnisse der deutschen (mindestens Level C1 CEFR) und englischen (mindestens Level B1 CEFR) Sprache in Wort und Schrift

 

Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen:

 

·         Umfassende Kenntnisse von UNIX- (z.B. AIX oder Linux) und Windows-Betriebssystemen

·         Umfassende Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Entwicklungsumgebungen (z.B. Eclipse), Versionsmanagement- (z.B. Perforce) und Build-Systemen (z.B. Jenkins) sowie im Umgang mit relationalen Datenbanken (Oracle)

·         Kenntnisse und Erfahrungen

o   in der objektorientierten Anwendungsprogrammierung

o   in der Formulierung und Implementierung mathematisch-naturwissenschaftlicher Algorithmen

o   im Umgang mit Bug-Tracing Systemen (JIRA)

o   in der Anwendung und Nutzung von GIS-Software und Geodaten

o   in der Weiterverarbeitung, Nutzung und Visualisierung naturwissenschaftlicher Daten

·         Befähigung zur Problemanalyse sowie zur gezielten Umsetzung von neuen Erkenntnissen in nutzbare Verfahren

·         Befähigung zur Selbstreflexion sowie eine strukturierte Arbeitsweise

·         Lösungsorientiertes Agieren

·         Kooperationsfähigkeit

·         Kommunikationsfähigkeit i.V.m. einem der Situation angemessenen Überzeugungsvermögen

·         Kontaktfähigkeit und Empathievermögen

 

Kenntnisse in den Programmiersprachen FORTRAN und C sowie Grundkenntnisse im Bereich meteorologischer Modelle und Datenformate (NetCDF, GRIB, BUFR) sind von Vorteil.

 

Bezahlung:

 

Der Dienstposten ist nach Entgeltgruppe 14 TV EntgO Bund bewertet. Die Eingruppierung erfolgt grundsätzlich nach Entgeltgruppe 14 TVöD. Die Zuordnung zu den Stufen erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen.

Der Deutsche Wetterdienst fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und wurde entsprechend zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.beruf-und-familie.de

 

 

Besondere Hinweise:

 

Die Besetzung des Dienstpostens in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

 

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert.

 

Frauen werden bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Den Belangen des Bundesgleichstellungsgesetzes wird hierbei Rechnung getragen.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

 

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.

 

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

 

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab

 

Bewerbungsverfahren:

 

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 18.05.2018 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite

http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

 

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

 

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Universitätsdiplom/ Master-Urkunde und Zeugnis) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

 

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Studienabschluss mit Abschlussnote und unter „Sprachen“ Ihre Deutsch- und Englisch-Kenntnisse.

 

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

 

Ansprechpartner/in:

 

Für nähere Auskünfte steht Ihnen im Deutschen Wetterdienst Herr Daniel Eidmann, Tel.: 069 8062-4255, zur Verfügung.

PNG image

Attachment: 9334_1400_268W_WV11Ch4Z.pdf
Description: 9334_1400_268W_WV11Ch4Z.pdf



Go to: Periods · List Information · Index by: Date (or Reverse Date), Thread, Subject or Author.