met-jobs@lists.reading.ac.uk
March 2017
Message 41

[Periods|Index by:DateThreadSubjectAuthor|Date:PreviousNext|Thread:(Previous)(Next)|List Information]

[Met-jobs] Stellenausschreibung des Deutscher Wetterdienstes - 20170446

From 0446 <0446.personalgewinnung@bav.bund.de>
To "'met-jobs@lists.reading.ac.uk'" <met-jobs@lists.reading.ac.uk>
Cc 0446 <0446.personalgewinnung@bav.bund.de>
Date Wed, 15 Mar 2017 07:36:58 +0000

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sucht im Rahmen des Projektes HD(CP)2 – Phase 2 für das Referat „Physikalische Prozesse“ im Geschäftsbereich „Forschung und Entwicklung“ am Dienstort Offenbach am Main zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis zum 31.03.2019, eine/n

 

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

der Fachrichtung Meteorologie, Physik, Mathematik o.ä.

mit den Schwerpunkten Modellentwicklung und Simulation in ICON

 

Referenzcode der Ausschreibung 20170446_9334

 

Das HD(CP)² Projekt – Phase 2 (High Definition Clouds and Precipitation for Advancing Climate Prediction, www.hdcp2.eu) hat zum Ziel, einerseits Wolken- und Niederschlagsprozesse in Vorhersagen zu verbessern und andererseits die Unsicherheit von Klimasimulationen zu verringern.  Das Gesamtprojekt umfasst circa 50 Stellen deutschlandweit für insgesamt zwei Perioden von jeweils drei Jahren.  Der Fokus ist die Entwicklung und Evaluierung von ICON als large-eddy Modell.  Hochauflösende (~100m) Läufe auf regionaler Skala werden dann als Referenz zur Entwicklung der Parameterisierung von Wolken und Niederschlag im globalen ICON-Wetter- und Klimamodell verwendet.

 

Das Teilprojekt (S3) befindet sich genau an der Schnittstelle zwischen den ICON-LES Daten und deren Nutzung in der Entwicklung des ICON-Modells in Auflösungen der Klima- und Wettervorhersage. Der Fokus liegt auf der Beschreibung der Wolken im Zusammenhang mit Konvektion.

 

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

 

·         Entwicklung eines Lagrangeschen Partikelmodells für Eiswolken zur Simulation des Wachstums einzelner Eispartikel sowie deren Form, Partikeldichte und Bereifungsgrad mithilfe eines Monte-Carlo-Verfahrens

·         Implementierung des Partikelmodells im Modellsystem ICON

·         Durchführung von Fallstudien konvektiver Lagen anhand hoch aufgelöster ICON-Simulationen sowie Analyse der wolkenphysikalischen und optischen Eigenschaften von Eiswolken einschl. Vergleich und Validierung mit den Beobachtungsdaten

·         Simulation idealisierter hochreichender Konvektion mit dem neu entwickelten Lagrangeschen Partikelmodell in ICON sowie Untersuchung der wolkenmikrophysikalischen Prozesse, die zur Bildung von Amboss- und Zirruswolken führen

·         Dokumentation der Verfahren und Programme, Veröffentlichung in wissenschaftlichen Fachzeitschriften sowie Präsentation vor (inter-)nationalem Fachpublikum

 

Unerlässliche Anforderungen an die/den künftige/n DP-Inhaber/in sind:

 

·         Erfolgreich abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium (Universitätsdiplom/-Master), vorzugsweise der Meteorologie, Physik, Mathematik oder in einer wissenschaftlich-technischen Disziplin (z.B. Maschinenbau, Informatik)

·         Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift (mind. Level B2 CEFR)

·         Sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift (mind. Level C1 CEFR)

 

Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen:

 

·         Tiefgehende Kenntnisse im Bereich der meteorologischen Forschung und Entwicklung

·         Tiefgehende Kenntnisse auf dem Gebiet der allgemeinen Meteorologie

·         Tiefgehende Kenntnisse der Mikrophysik und in der Parametrisierung von physikalischen Prozessen

·         Umfassende Kenntnisse im Bereich Konvektion

·         Kenntnisse und Erfahrungen in der Aufbereitung und Visualisierung komplexer und umfassender Datensätze

·         Kenntnisse und Erfahrungen in den Programmiersprachen Fortran oder C sowie im Betriebssystem Unix

·         Praktische Erfahrungen Im Umgang mit large-eddy Modellen sowie mit Wetter- oder Klimamodellen

·         Befähigung zum analytischen und ergebnisorientierten Denken und Handeln

·         Eigeninitiative und Leistungsbereitschaft

·         Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit projektteamübergreifend sowie im (inter-) nationalen Umfeld

·         Kreativität und Innovationsvermögen

·         Auffassungsgabe, Lernfähigkeit und -bereitschaft

·         Ausdrucks- und Darstellungsvermögen (in Wort und Schrift) i.V.m. Präsentationsfähigkeit

·         Fähigkeit zum Umsetzen komplexer theoretischer Ansätze in praktisch nutzbare Verfahren

 

Erfahrungen in der Mitarbeit in internationalen Projekten sind von Vorteil.

 

Bezahlung:

 

Der Dienstposten ist nach Entgeltgruppe 13, Teil I der Anlage 1 zum TV-EntgO-Bund bewertet. Die Zuordnung zu den Stufen erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen einschlägigen Erfahrungen.

Der Deutsche Wetterdienst fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und wurde entsprechend zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.beruf-und-familie.de

 

 

 

Besondere Hinweise:

 

Die Besetzung des Dienstpostens in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

 

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert.

 

Frauen werden bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Den Belangen des Bundesgleichstellungsgesetzes wird hierbei Rechnung getragen.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

 

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.

 

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

 

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab

 

Bewerbungsverfahren:

 

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 12.04.2017 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite

http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

 

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

 

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Universitätsdiplom/ Master-Urkunde und Zeugnis) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

 

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Studienabschluss mit Abschlussnote und unter „Sprachen“ Ihre Deutsch- und Englisch-Kenntnisse.

 

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

 

Ansprechpartner/in:

 

Für nähere Auskünfte steht Ihnen im Deutschen Wetterdienst Herr Daniel Eidmann, Tel.: 069 8062-4255, zur Verfügung.

PNG image

Attachment: met-jobs_1400_268W_FE14HDCP2h15Z.pdf
Description: met-jobs_1400_268W_FE14HDCP2h15Z.pdf



Go to: Periods · List Information · Index by: Date (or Reverse Date), Thread, Subject or Author.