met-jobs@lists.reading.ac.uk
April 2013
Message 12

[Periods|Index by:DateThreadSubjectAuthor|Date:PreviousNext|Thread:(Previous)(Next)|List Information]

[Met-jobs] Stellenausschreibungen des Deutschen Wetterdienstes - Referenzcode 20130355

From "Freese, Katja" <Katja.Freese@wsv.bund.de>
To <met-jobs@lists.reading.ac.uk>
Cc 0355.dlz.persorg@wsv.bund.de
Date Thu, 4 Apr 2013 14:02:46 +0200

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sucht für das Referat „Zentrale Entwicklung“ für den Geschäftsbereich „Forschung und Entwicklung“ am Dienstort Offenbach am Main - im Rahmen des Sonderforschungsprogramms - zum nächstmöglichen Termin befristet für die Dauer von 27,5 Monaten eine/einen

 

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

 

Referenzcode der Ausschreibung 20130355_9334

 

Der Deutsche Wetterdienst ist der wichtigste Dienstleister auf dem Gebiet der Meteorologie für öffentliche und private Partner in Deutschland. Für eine Reihe von Schlüsselkunden ist eine präzise Erkennung und Vorhersage von Nebel von großer Wichtigkeit. Im Rahmen des Sonderforschungsprogramms im Themenbereich „Assimilation bodengebundener Fernerkundungsverfahren“ strebt der Deutsche Wetterdienst eine Verbesserung der Nebelerkennung/-vorhersage basierend auf Satellitenmessungen (im Wesentlichen METEOSAT SEVIRI) an.

 

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

·         Entwicklung, Erprobung, Validierung und Implementierung eines Verfahrens zur Unterscheidung von tiefem Stratus und Nebel aus Satellitendaten, speziell METEOSAT SEVIRI

·         Entwicklung eines Verfahrens zur Kürzestfristvorhersage von Nebel

·         Dokumentation der erledigten Aufgaben

 

Unerlässliche Qualifikationen zur Ausübung des Dienstpostens sind:

·         Erfolgreich abgeschlossenes, naturwissenschaftliches Hochschulstudium (Universitätsdiplom/ Master) vorzugsweise der Meteorologie oder Geographie

·         Sichere Kenntnisse der englischen Sprache (mind. Level B2 CEFR) sowie der deutschen Sprache (mind. B1 CEFR) in Wort und Schrift

 

Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen:

·         Kenntnisse im Bereich der Satellitenmeteorologie

·         Kenntnisse und mehrjährige Erfahrungen in der Auswertung und Nutzung von Satelliten- und anderen Fernerkundungsdaten, insbesondere der Satelliten METEOSAT, METOP, Aqua, Terra oder NPP

·         Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Konzeption und Entwicklung von Verfahren unter UNIX mit einer höheren Programmiersprache wie FORTRAN oder C, JAVA und einer Skriptsprachewie z.B. Python

·         Erfahrungen auf dem Gebiet der Fernerkundung, insbesondere der Satellitenfernerkundung (allg. Satelliten-Meteorologie, Messprinzipien, Grundlagen der Satellitentechnik) und speziell der Wolkenerkennung

·         Kenntnisse über relationale Datenbanken (z.B. ORACLE) sowie über meteorologische Datenformate (z.B. GRIB, BUFR)

·         Kenntnisse und Erfahrungen mit dem Softwarepaket IDL

·         Grundlegende Kenntnisse und erste Erfahrungen im Projektmanagement

·         Befähigung und Bereitschaft zum selbständigen, eigenverantwortlichen Denken und Handeln

·         Befähigung zum konzeptionellen und zielorientierten Denken und Handeln

·         Planungs- und Organisationsvermögen

·         Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit

·         Lernbereitschaft und -befähigung

·         Kreativität

·         Sicheres mündliches und schriftlichen Ausdrucks- und Darstellungsvermögen (in Wort und Schrift)

 

Erste internationale Erfahrungen und Erfahrungen in der Nutzung von Satelliteninformationen im Wettervorhersagedienst bzw. in der Nutzung von Mess- und Beobachtungssystemen sind von Vorteil.

 

Der Dienstposten ist nach Verg.-Gr. IIa, Fg. 1a, Teil I BAT / EG 13 TVöD bewertet. Die Zuordnung zu den Stufen erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen einschlägigen Erfahrungen.

Der Deutsche Wetterdienst fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und wurde entsprechend zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.beruf-und-familie.de.

 

 

Die Besetzung des Dienstpostens in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

 

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

 

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 02.05.2013 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Webseite http://jobboerse.bmvbs.de.

 

Unter der Rubrik „Zugang für Bewerber/innen zum Elektronischen Bewerbungsverfahren EBV" haben Sie die Möglichkeit sich unter „Bewerbung mittels Referenzcode“ zu bewerben.

 

Hier geben Sie bitte im Verlauf Ihrer Bewerbung den oben genannten Referenzcode ein.

 

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Master/Diplom-Urkunde) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

 

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Studienabschluss und unter „Sprachen“ Ihre Deutsch- und Englisch-Kenntnisse.

 

Für nähere Auskünfte steht Ihnen im Deutschen Wetterdienst Frau Isabel Seeber, Tel.: 069/8062-4256 zur Verfügung.

Attachment: Ausschreibung_0355_met-jobs.pdf
Description: Ausschreibung_0355_met-jobs.pdf



Go to: Periods · List Information · Index by: Date (or Reverse Date), Thread, Subject or Author.