met-jobs@lists.reading.ac.uk
March 2013
Message 26

[Periods|Index by:DateThreadSubjectAuthor|Date:PreviousNext|Thread:(Previous)(Next)|List Information]

[Met-jobs] Stellenausschreibungen des Deutschen Wetterdienstes - Referenzcode 20130254

From "Freese, Katja" <Katja.Freese@wsv.bund.de>
To <met-jobs@lists.reading.ac.uk>
Cc 0254.dlz.persorg@wsv.bund.de
Date Tue, 12 Mar 2013 12:19:00 +0100

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sucht für das Referat „Zentrale Entwicklung“ für den Geschäftsbereich „Forschung und Entwicklung“ am Dienstort Offenbach am Main – im Rahmen des Luftfahrtforschungsprogramms im Projekt „Wetterinformationen für Air Traffic Management und Collaborative Decision Making (WeAC)“ – zum nächstmöglichen Termin befristet bis 31.03.2015 eine/einen

 

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

 

Referenzcode der Ausschreibung 20130254_9334

 

Das Projekt Wetterinformationen für Air Traffic Management und Collaborative Decision Making (WeAC) adressiert zwei Kernziele des Luftfahrtforschungsprogramms: Die Steigerung der Flughafen-Verkehrsleistung durch Optimierung des Flugverkehrsmanagements (ATM) ist zentrales Anliegen von WeAC, gleichzeitig bewirkt eine flüssigere Abwicklung des Verkehrs bedingt durch ein Airport Collaborative Decision Making (CDM) im Sinne von reduzierten Verspätungen, direkten und verzögerungsfreien Flug- und Rollrouten eine Reduktion von Emissionen pro Einzelflugereignis. Wetterbedingte Einflüsse spielen eine große Rolle bei der Steuerung und Durchführung des Flugverkehrs auf dem Flughafen, im An- und Abflug- sowie im En-Route Bereich. Laut Angaben der Deutschen Flugsicherung (DFS) sind 70 bis 90% aller Flugverspätungen auf Wettereinflüsse zurückzuführen.

Der DWD entwickelt zur Unterstützung der Flugwettervorhersage das „Integrated Terminal Weather System (ITWS)“ ). Ziel des Systems ist es, durch die Kombination verschiedener Messdaten und Vorhersagen einfach zu interpretierende Informationen für die Flugwettervorhersage bereitzustellen. Im Rahmen des Projektes WeAC soll das bestehende System um die Komponente ‚Winterwetter‘ erweitert werden.

 

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

·         Wissenschaftliche Weiterentwicklung eines flugmeteorologischen Verfahrens zur Diagnose und Vorhersage von Winterwetterereignissen im Nahbereich von Flughäfen

·         Evaluierung der Nutzeranforderungen

·         Wissenschaftliche Konzeption und Realisierung des Verfahrens

·         Implementierung des Verfahrens, Verifikation der Ergebnisse sowie Einführung in den operationellen Betrieb

·         Dokumentation und Präsentation der Verfahren und Arbeitsergebnisse

 

Unerlässliche Qualifikationen zur Ausübung des Dienstpostens sind:

·         Abgeschlossenes Hochschulstudium (Universitätsdiplom/ Master) vorzugsweise der Meteorologie oder Physik

·         Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift (mind. Level B1 CEFR)

·         Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift (mind. Level B2 CEFR)

·         Bereitschaft zu Dienstreisen

 

Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen:

·         Sichere Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung der Programmiersprache FORTRAN, der Betriebssysteme Windows und UNIX

·         Kenntnisse auf dem Gebiet der allgemeinen Meteorologie

·         Kenntnisse und Erfahrungen in der Entwicklung und Verifikation meteorologisch-wissenschaftlicher Verfahren (z.B. Nowcastingverfahren oder numerische Modelle)

·         Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung automatisierter Wettervorhersageverfahren und der Visualisierung meteorologischer Daten

·         Kenntnisse auf dem Gebiet der allgemeinen Meteorologie

·         Erfahrungen in der Projektarbeit

·         Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit

·         Befähigung zum konzeptionellen und zielorientierten Denken und Handeln

·         Befähigung zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten und zur angemessenen Darstellung der Ergebnisse

·         Fähigkeit sich in vorhandene Strukturen schnell und umfassend einzuarbeiten

·         Kreativität und Innovationsvermögen

·         Befähigung zur Umsetzung komplexer wissenschaftlicher Erkenntnisse in praktisch nutzbare Verfahren

 

Kenntnisse moderner EDV-Werkzeuge (z.B. JAVA, XML), der synoptischen und  Flugmeteorologie sind von Vorteil.

 

Der Dienstposten ist nach Bes.-Gr.: A 13 BBesG / Verg.-Gr. IIa, Fg. 1a, Teil I BAT / EG 13 TVöD bewertet. Die Zuordnung zu den Stufen erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen einschlägigen Erfahrungen.

Der Deutsche Wetterdienst fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und wurde entsprechend zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.beruf-und-familie.de.

 

 

Die Besetzung des Dienstpostens in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

 

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

 

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 09.04.2013 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Webseite http://jobboerse.bmvbs.de.

 

Unter der Rubrik „Zugang für Bewerber/innen zum Elektronischen Bewerbungsverfahren EBV" haben Sie die Möglichkeit sich unter „Bewerbung mittels Referenzcode“ zu bewerben.

 

Hier geben Sie bitte im Verlauf Ihrer Bewerbung den oben genannten Referenzcode ein.

 

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Master/Diplom-Urkunde) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

 

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Studienabschluss und unter „Sprachen“ Ihre Deutsch- und Englisch-Kenntnisse.

 

Für nähere Auskünfte steht Ihnen im Deutschen Wetterdienst Frau Isabel Seeber, Tel.: 069/8062-4256, zur Verfügung.

 

Attachment: Ausschreibung_0254_met-jobs.pdf
Description: Ausschreibung_0254_met-jobs.pdf



Go to: Periods · List Information · Index by: Date (or Reverse Date), Thread, Subject or Author.