met-jobs@lists.reading.ac.uk
December 2012
Message 18

[Periods|Index by:DateThreadSubjectAuthor|Date:PreviousNext|Thread:(Previous)(Next)|List Information]

[Met-jobs] Stellenausschreinung Deutscher Wetterdienst Referenzcode 20120168_0002 EBV

From "Freese, Katja" <Katja.Freese@wsv.bund.de>
To <met-jobs@lists.reading.ac.uk>
Date Fri, 7 Dec 2012 08:40:55 +0100

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sucht am Meteorologischen Observatorium Hohenpeißenberg im Rahmen des Sonderforschungsprogramms zum nächstmöglichen Termin, befristet für die Dauer von 28,5 Monaten, eine/einen

 

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

mit dem Aufgabenschwerpunkt „Ceilometermessnetz“

 

Referenzcode der Ausschreibung 20120168_0002

 

Der DWD betreibt am Meteorologischen Observatorium Hohenpeißenberg eine Globalstation im Rahmen des Global Atmosphere Watch Program der Weltorganisation für Meteorologie (WMO). Eine zentrale Aufgabe des Observatoriums ist die Überwachung der Atmosphäre im Hinblick auf langfristige Trends von klimarelevanten Spurenstoffen und Aerosolen. In diesem Zusammenhang sollen gemessene Rückstreuprofile des DWD- Ceilometermessnetzes, bestehend aus rund 60 Geräten, analysiert und die Vertikalverteilung von Aerosolparametern abgeleitet werden.

 

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

·         Entwicklung und Anwendung eines operationellen Algorithmus zur Ableitung von Aerosolparametern aus Rückstreumessungen des DWD-Ceilometermessnetzes (LIDAR-Systeme)

·         Kalibrierung von Rückstreudaten im nahen IR mit Photometermessungen (z.B. Aerosol Optischen Dicke) sowie Untersuchung des Informationsgehalts der Rückstreudaten hinsichtlich der Aerosolkonzentration

·         Darstellung der Aerosolverteilung über Deutschland

·         Wissenschaftliche Bearbeitung von Fallstudien (Saharastaub, Waldbrände, Vulkanasche, Transportphänomene) im Rahmen der GAW-Aufgaben des Observatoriums

·         Vergleich von Ceilometerdaten mit LIDAR- Messungen (z.B. Raman- LIDAR) im Rahmen von Messkampagnen

·         Wissenschaftliche Analyse von Geräteverbesserungen (Depolarisation, Nahfeldmodul)

·         Grafische Darstellung der Ergebnisse im Internet sowie Erstellung von Berichten und Publikationen

 

Unerlässliche Qualifikationen zur Ausübung des Dienstpostens sind:

·         Erfolgreich abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium (Universitätsdiplom/ Master), vorzugsweise der Meteorologie, Physik, Geophysik, Mathematik oder vergleichbare Fachrichtung

·         Mind. 3jährige Erfahrungen mit LIDAR-Messsystemen bzw. Aerosolmessungen

·         Sichere Kenntnisse der deutschen Sprache (mind. Level C1 CEFR) und der englischen Sprache (mind. Level B2 CEFR) in Wort und Schrift

·         Bereitschaft zur Durchführung von gelegentlichen Dienstreisen im In- und Ausland

 

Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen:

·         Fundierte Kenntnisse im Bereich Aerosolphysik (insbesondere im Hinblick auf LIDAR-Messtechnik) sowie in Retrievalverfahren (speziell in LIDAR-Inversionsrechnung)

·         Fundierte Kenntnisse in der Programmierung, insbesondere in IDL, einschließlich der Befähigung zur Analyse und Anpassung existierender Software

·         Fundierte Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Umgang mit Lasersystemen in der Atmosphärenphysik sowie mit statistischen Analysemethoden

·         Kenntnisse im Bereich luftchemischer Messmethodik (in-situ, bodengestützte Fernerkundung, Satelliten)

·         Fundierte Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Erstellung von Projektberichten und Publikationen sowie einen sicheren Umgang mit den MS-Office Standardprodukten

·         Praktische Erfahrungen im internationalen Umfeld (z.B. im Rahmen von EU-Projekten, Satellitenmissionen, Messkampagnen)

·         Sicheres mündliches und schriftliches Ausdrucks- und Darstellungsvermögen

·         Befähigung zum zielgerichteten, selbständigen und ergebnisorientierten Arbeiten, auch unter einem hohen Zeitdruck

·         Initiative und Leistungsbereitschaft

·         Ausgeprägte Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit

·         Befähigung komplexe Sachverhalte schnell zu erfassen und zu lösen

·         Planungs- und Organisationsvermögen

 

Der Dienstposten ist nach Bes.-Gr. A14 BBesG / Verg.-Gr. Ib BAT / E14 TVöD bewertet. Die Zuordnung zu den Stufen erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen einschlägigen Erfahrungen.

 

Der Deutsche Wetterdienst fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und wurde entsprechend zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.beruf-und-familie.de.

 

 

 

Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.

 

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

 

Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 28.12.2012 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite

https://ebvpfe.maagie.de/refcode_e.

 

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

 

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bsp. Anschreiben, Lebenslauf, Master/Diplom-Urkunde) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

 

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Studienabschluss und unter „Sprachen“ Ihre Englisch-Kenntnisse.

 

Für nähere Auskünfte steht Ihnen im Deutschen Wetterdienst Frau Isabel Seeber, Tel.: 069/8062-4256 zur Verfügung.

 

Attachment: Ausschreibung_20120168_0002.pdf
Description: Ausschreibung_20120168_0002.pdf



Go to: Periods · List Information · Index by: Date (or Reverse Date), Thread, Subject or Author.